Der Altar

Der Peter und Paul Altar

Peter und Paul Altar

Hier finden Sie Bilder und Erklärungen.(Bilder vergrößern sich auf Anklicken)
Im digitalen
Bildarchiv des Herzog Anton Ulrich Museums Braunschweig finden Sie  4 der vorhandenen 14 Seitentafeln abgebildet (Anmeldung nötig). Das Bild der Himmelfahrt Christi findet sich im Clemens Sels Museum Münster und kann hier eingesehen werden.
In älteren s/w Aufnahmen finden Sie hier Abbildungen der Seitentafeln

Angefertigt um 1420 - In St.Lamberti 1433 - Auseinandergebaut und verkauft 1828 - Mittelteil seit 1949  in der St.Lambertigemeinde - 14  Seitentafeln in verschiedenen deutschen Museen

 
In St. Lamberti steht das Herzstück des Altars. Historie, symbolische Ausdeutung, Legende verbinden sich in dem Bild zu einer Darstellung von Tod und Begräbnis Jesu.Das kleine Bild links oben: Jesus steht vor Pilatus, der sich die Hände in Unschuld wäscht.  Jesus selbst bildet sein Schicksal ab: Arme und Beine jeweils zum X gekreuzt. Im Bild links unten beginnt die Kreuztracht, die dann in den Mittelteil übergeht: Jesus trägt das Kreuz. Im Mittelteil die Kreuzigung.  Der gute Schächer ist links von Jesus zu sehen, der böse rechts.  Während Engel die gute Seele in Empfang nehmen, sieht man rechts eine Monstergestalt, die sich der Seele bemächtigt.  Unten am Kreuz findet sich eine ähnliche Verteilung von „gut“ und „böse“. Links die trauernden Angehörigen, rechts die teilnahmslos um den Rock würfelnden Soldaten.Die beiden kleinen Bilder rechts zeigen Kreuzabnahme und Grablegung, wobei auch hier rechts unten im Mittelteil zu den Seitenteilen übergeleitet wird: Nikodemus erhält die Salben zum Begräbnis.
Legendarische Elemente sind links unten im Mittelteil die hl. Veronika mit dem Schweißtuch oder links neben dem Kreuz der Hauptmann mit der Lanze. Der Legende nach heißt er Longinus und wird durch einen Blutstropfen Jesu von einer Augenkrankheit geheilt.

Umfangreiches Bildmaterial finden Sie auch auf einer website von Herrn Faure   
Eine Veröffentlichung zum Altar anlässlich der Auffindung der letzten drei Tafeln im Jahr 2000 finden Sie  hier 
Einen Artikel zur Auffindung der drei zuletzt entdeckten Tafeln finden Sie hier. Eine der drei Tafeln, die kurz vor einer Auktion aus dem Auktionsgeschehen noch herausgenommen werden konnten, zeigt die Taufe (vom Bildmaterial her eigentlich die Firmung) des Paulus.